Benss USB Fingerabdrucksensor im Test

Benss USB Fingerabdrucksensor im Test

9. Mai 2019 0 Von Dominik Ramb

Als ich mir letztens über die Entsperrmöglichkeiten eines Windows Geräts Gedanken gemacht habe, konnte ich mich dem Thema Windows Hello etwas nähern. Hierzu hat mir Benss einen USB Fingerabdrucksensor zur Verfügung gestellt, wofür ich mich nochmals bedanken möchte!

Zur Übersichtlichkeit habe ich meinen Test in folgende Teile strukturiert:

Abschließend enthält dieser Test außerdem eine Bewertung sowie ein Fazit.

Unboxing

Erhalten habe ich den Fingerabdrucksensor in einer kleinen und dennoch ausreichenden Verpackung. Während man auf der Front bereits einen ersten Blick auf das Produkt werfen kann, findet man auf der Rückseite sämtliche Spezifikationen. Dies ist in meinen Augen sehr sinnvoll, um sich einen ersten Überblick über alle Funktionen und Merkmale machen zu können. Beschrieben wird das Produkt nicht nur in chinesisch, auch eine englische Beschreibung der Merkmale und Features sind vorzufinden und somit zu verstehen.

Design / Verarbeitung

Allgemein ist der USB Fingerabdrucksensor unauffälliger als gedacht. Ein grau eloxierter Aluminiumrahmen lässt das Produkt sehr hochwertig und edel wirken, außerdem kommt eine LED überhalb des Sensors zum Einsatz. Der Sensor ist etwa kleiner aber dennoch vergleichbar mit einem Fingerprint, wie man ihn aus dem Smartphone kennt. Das Handling ist wirklich gut, keine Kanten oder andere Behinderungen sorgen für Probleme bei der Erreichbarkeit des Sensors. Somit kann das Gerät aus allen verschiedenen Positionen und Haltungen entsperrt werden, ohne große Probleme zu bekommen. Qualitätsmängel konnte ich an dem USB Fingerabdrucksensor ebenfalls keine feststellen, stattdessen macht das Produkt auf mich einen wertigen Eindruck und sorgt für eine gewisse Vorfreude – die  Einrichtung kann beginnen!

Spezifikationen

Bevor wir uns gleich auf die Einrichtung von Windows Hello und dem Fingerabdruck kommen, möchte ich noch kurz auf die wichtigsten Fakten und Spezifikationen des Produkts eingehen.

  • Gewicht: 7g
  • Interface: USB Typ A
  • System Support: Windows 7 / 8 / 10 (32 oder 64 Bit)
  • Produktgröße in mm: 21,1 x 15,6 x 8,5
  • 360° Identifikation

Wie bereits in den Spezifikationen zu sehen, ist der Sensor noch per USB Typ A angeschlossen und bietet derzeit nur per Adapter den Einsatz mit USB Typ C. Genauso ist der Sensor nicht kompatibel mit einem macOS System, lediglich Windows wird unterstützt. Dies dürfte vor allem mit dem geschlossenen System bei Apple zusammenhängen, welche aus Sicherheitsgründen keine Drittanbieter Hardware in diesem Segment dulden.

Aufgrund der 360° Identifikation soll es ermöglicht werden, das Gerät wie bereits weiter oben beschrieben aus allen verschiedenen Positionen und Haltungen zu entsperren.

Einrichtung

Die Einrichtung hat sich mir als sehr simpel und einfach erwiesen. So benötigt es nur den Anschluss des USB Fingerabdrucksensors sowie die passende Einstellung im Betriebssystem. Da ich zuhause Windows 10 Pro einsetze, werde ich mich auch auf die Erfahrung mit diesem Betriebssystem konzentrieren. Nachdem der Benss Fingerabdrucksensor selbstständig alle notwendigen Treiber installiert hat, benötigt es nur noch die Konfiguration von Windows Hello. Hierzu wechselt man in die PC-Einstellungen von Windows 10 und wählt den Einstellungspunkt “Konten”. Hier sollte man nun den eigenen Benutzer sehen können, für welchen es auch links die Möglichkeit verschiedener “Anmeldeoptionen” gibt. Anschließend ermöglicht es Windows, per Windows Hello den Benss Fingerabdrucksensor zu verwenden. Die Einrichtung des Fingerabdrucks ist nun kinderleicht und sehr fix eingerichtet. Nachdem der Finger hinterlegt wurde, ist die Einrichtung abgeschlossen und der Windows PC lässt sich mithilfe des Fingerabdrucksensors entsperren. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist, dass bei dem Gadget keinerlei Anleitung zur Einrichtung beigelegen hat. Solltet ihr nach einer ausführlicheren Anleitung suchen, schaut mal auf der Website von Benss vorbei. Auch unter Windows 7 sollte die Einrichtung funktionieren, eine passende Anleitung findet ihr hier.

Funktionalität

Hier geht es weniger um den Funktionsumfang von dem Sensor, sondern viel mehr um die Zuverlässigkeit und die Reaktionszeiten. Ich konnte den Stick sowohl an meinem Tower PC als auch an einem Microsoft Surface Pro 2017 testen. Hierbei hat sich mir eine erstaunlich positive User Experience geboten, weshalb ich auch die Funktionalität gut beurteilen kann. Sowohl an meinem PC als auch an dem Convertible konnte das Gerät unmittelbar nach Auflegen des Fingers entsperrt werden. Hierbei benötigt es nicht lange, bis der Fingerabdruck als autorisiert erkannt wird und das System somit entsperrt wird. Dies ist nicht nur schnell, sondern zusätzlich auch extrem bequem. Nicht länger muss man bei jedem Entsperren das lange Kennwort eintippen, sondern löst dies mit Hilfe einer einfachen Handbewegung.

Unterstützt wird der Sensor wie bereits erwähnt lediglich in Windows, dafür allerdings ohne auffällige Mängel.

Preis und Verfügbarkeit

Erhältlich ist der Benss Fingerabdrucksensor sowohl in den Farben Gold als auch Spacegrau. Mir persönlich gefällt das graue Modell wesentlich besser, da es auf mich schlichter wirkt. Letztendlich ist dies allerdings eine Geschmackssache, welche schnell variieren kann. Preislich liegt das Modell bei 18,99€ in Gold sowie 19,99€ in Spacegrau. Für unter 20 Euro bekommt man somit die Möglichkeit, den PC oder das eigene Notebook mit einem Fingerabdrucksensor aufzurüsten und das Gerät zukünftig mit nur einem Finger zu entsperren. Gekauft werden kann das Produkt auf Amazon.

Bewertung Benss USB Fingerabdrucksensor
  • 6.5/10
    Unboxing - 6.5/10
  • 8/10
    Design / Verarbeitung - 8/10
  • 9/10
    Einrichtung - 9/10
  • 8/10
    Funktionalität / Zuverlässigkeit - 8/10
  • 9/10
    Preis - 9/10
8.1/10

Fazit

Interessant dürfte der USB Fingerabdrucksensor von Benss vor allem für Leute sein, die viel unterwegs und auf Reisen sind. Sollte das eigene Windows Notebook noch keinen integrierten Fingerprint besitzen, ergänzt das Gadget auf praktische Weise die User Experience des Nutzers und zwingt ihn nicht länger dazu, bei jeder Nutzung das Kennwort einzugeben. Zwar wird ein USB Anschluss beansprucht und unauffällig bleibt der Zusatz nicht, doch für einen Preis für unter 20 Euro kann man hier nicht viel falsch machen.